Biometrische Impedanzmessung BIA

Die BIA ist eine Analyse von Lebewesen mittels elektrischer Wechselstromimpulse. Der Wechselstrom hat eine Frequenz von 50 kHz. Mit einem Schwachstrom von 800 µA wird über 2 distale Elektroden ein elektromagnetisches Feld im Messkörper aufgebaut. Über 2 sensitive Elektroden im Inneren dieses Feldes an markanten Körperstellen platziert, wird der Spannungsabfall und die Phasenverschiebung der Signalspannung abgemessen.

Was kann die BIA analysieren?

  • Körperfett
  • fettfreie Körpermasse
  • Körperwasser
  • Muskelmasse
  • Körperzellmasse
  • Intrazelluläre Flüssigkeit
  • Extrazelluläre Flüssigkeit

In der deutschsprachigen Abhandlung "Körperanalysen: Die Biolektrische Impedanzanalyse BIA" können viele Ihrer Fragen beantwortet werden. Diesen Artikel im pdf-Format können Sie sich auch downloaden:

http://www.egofit.de/download/BIAf.i.t.1.2003.pdf

Für wen sind BIA Analysen besonders sinnvoll?

Eine BIA-Körperstrukturanalyse ist grundsätzlich immer interessant. Denn niemand kann wissen, wie es im Inneren seines Körpers aussieht.

Es gibt viele Menschen, die sich als "Normal- oder Idealgewicht" bezeichnen, die jedoch dennoch zuviel Fettgewebe im Körper aufgebaut haben.

Menschen, die "übergewichtig" sind, bzw. sich so fühlen, können mittels BIA prüfen, ob sie wirklich zuviel Fettgewebe haben. Häufig sind körperlich arbeitende Personen und Freizeitsportler erstaunt und erleichtert, wenn sie erkennen, dass Ihr "Übergewicht" sich nicht durch Fettgewebe darstellt, sondern z.B. durch ein Übermaß an Muskelmasse. Das kann medizinisch nicht als "Übergewicht" bezeichnet werden!

Die häufigste Anwendung der BIA ist die Kontrolle in der Entwicklung der Körperstruktur während Gewichtsreduktionsprogrammen. Hier ist insbesondere darauf zu achten, dass während der "Diät" keine gesunde physiologische Struktur in Form von Muskelmasse bzw. Körperzellmasse abgebaut wird, sondern in erster Linie Fettgewebe.

In Sport und Fitness dient die BIA dazu, seinen Trainingsaufwand auch in der Körperzusammensetzung wieder zu finden.

Im Leistungssport dient die BIA zur Trainingssteuerung, zur Vermeidung von Übertraining und zur Dosierung von Regenerationsphasen.

 

 

Zurück zu Therapien